Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 6. Juli 2022, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 09.10.2009, Seite 16 / Sport

Fußball-Notizen

50+1-Regel zur Abstimmung

Hannover. Bundesligist Hannover 96 hat wie angekündigt einen Antrag zur Änderung der »50+1-Regel« bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) eingereicht. Das teilte die DFL am Donnerstag mit. Die Vereine und Kapitalgesellschaften des Ligaverbandes seien über den Antrag – er betrifft die prozentualen Eigentumsanteile – informiert worden. Der Antrag wird auf der nächsten Mitgliederversammlung am 10. November in Frankfurt/Main behandelt. Für eine Satzungsänderung ist eine Zweidrittel-Mehrheit der Mitglieder des Ligaverbandes und beim DFB-Bundestag erforderlich.

(sid/jW)

FIFA droht Serbien

Zürich. Die Disziplinarkommission des Weltverbandes FIFA hat Serbien im Fall von weiteren Fan-Ausschreitungen bei den abschließenden WM-Quali-Spielen mit dem Abzug von Punkten gedroht. Serbien führt die Gruppe 7 vor den Spielen am Samstag in Belgrad gegen Rumänien und am Mittwoch in Litauen mit 19 Zählern vor Exweltmeister Frankreich an. (sid/jW)

Zwischenlösung von Dauer

Essen. Regionalligist Rot-Weiss Essen wird bis zum Saisonende mit den bisherigen Co-Trainern Ralf Außem und Uwe Erkenbrecher weiterarbeiten. Diesen Beschluß faßte der Vorstand einstimmig. Das Duo war nach der Entlassung von Trainer Thomas Strunz zunächst interimsweise eingesprungen. Unter seiner Regie holte RWE sieben Punkte aus drei Partien. (sid/jW)

Mehr aus: Sport