Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.09.2009, Seite 5 / Inland

Baustopp für Kohlekraftwerk

Mainz. Der Bau des Kohlekraftwerks zwischen Mainz und Wiesbaden ist gestoppt. Grund sei die dramatische Krise auf den Finanzmärkten, die sich auch auf das geplante Kraftwerk negativ auswirke, teilte die Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG (KMW) am Montag mit. Den Baustopp habe der KMW-Aufsichtsrat auf Vorschlag des Vorstands gefaßt. Zwar sei der Bau weiterhin »grundsätzlich wirtschaftlich und finanzierbar«. Das ursprünglich geplante Finanzierungsmodell für das Kraftwerk lasse sich angesichts der durch die Finanzkrise geänderten Rahmenbedingungen aber »unter Zeitdruck aktuell nicht realisieren«. Das Kohlekraftwerk unmittelbar am Rheinufer soll nach Darstellung des Bauherren eines der modernsten der Welt werden. Baubeginn war am 19. Mai 2009. Das Werk mit einem Investitionsvolumen von mehr als einer Milliarde Euro soll nach seiner Fertigstellung 2013/14 eine elektrische Leistung von rund 800 Megawatt zur Verfügung stellen. Gegen den Plan gibt es Widerstand. Bürgerinitiativen verweisen auf einen niedrigen Wirkungsgrad und die zu erwartenden Schadstoffemissionen. (AP/jW)