Aus: Ausgabe vom 21.09.2009, Seite 2 / Inland

Berufsvertriebene gestört

Berlin. Der Bund der Vertriebenen (BdV) feierte sich und die CDU/CSU am Sonntag in Berlin mit einem Festakt unter dem Titel »Von Konrad Adenauer bis Angela Merkel. 60 Jahre Vertriebenenpolitik«. Mehrere Besucher störten die Veranstaltung mit lauten Zwischenrufen erheblich. Vor dem Saal entrollten Protestierende Transparente mit der Aufschrift: »Der Beitrag des BdV: 60 Jahre Revanchismus« und »Heimat ist da, wo die Rechnungen ankommen.« Den Protest hatte die Kampagne »Pink Rabbit gegen Deutschland« der Naturfreundejugend Berlin in Kooperation mit der Gruppe Nevergoinghome organisiert. Sie wollten laut einer Pressemitteilung auf das absurde Geschichtsbild der Vertriebenen aufmerksam machen. (jW)

www.pink-rabbit.org

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Inland