Aus: Ausgabe vom 13.06.2009, Seite 7 / Ausland

Israel: Mehrheit für Siedlungen

Jerusalem. Eine deutliche Mehrheit der Israelis befürwortet den geplanten Ausbau von etablierten jüdischen Siedlungen im Westjordanland. 56 Prozent stellten sich bei einer Umfrage zu diesem Thema hinter ihren Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, wie das Meinungsforschungsinstitut Maagar Mohot am Freitag bekanntgab. Demnach waren nur 37 Prozent der 503 Befragten der Auffassung, Netanjahu sollte sich den Forderungen von US-Präsident Barack Obama nach einem Siedlungsstopp beugen. 50 Prozent vertraten zudem die Ansicht, ein Festhalten an der israelischen Siedlungspolitik werde letztlich keine Krise im Verhältnis zu den Vereinigten Staaten auslösen. Die Umfrage ergab ferner, daß rund zwei Drittel der Befragten einem Verzicht auf die Siedlungen ablehnend gegenüberstehen.

(AP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland