Aus: Ausgabe vom 03.07.2008, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

Neue FIFA-Top-20

Zürich. In der Juli-Weltrangliste der FIFA ist die BRD so gut plaziert wie noch nie in diesem Jahrtausend. Argentinien und Brasilien sind nach schlechten Ergebnissen in der WM-Qualifikation abgestürzt. 1. Spanien (1557 Punkte/+3, Platz-Veränderungen im Vergleich zum Juni), 2. Italien (1404/+1), 3. Deutschland (1364/+2), 4. Brasilien (1344/-2), 5. Niederlande (1299/+5), 6. Argentinien (1298/-5), 7. Kroatien (1282/+8), 8. Tschechien (1146/-2), 9. Portugal (1104/+2), 10. Frankreich (1053/-3), 11. Russland (1023/+13), 12. Rumänien (1021/0), 13. Kamerun (1011/0), 14. Türkei (1010/+6), 15. England (1003/-6), 16. Schottland (988/+1), 17. Bulgarien (930/+1), 18. Griechenland (911/-10), 19. Mexiko (906/-5), 20. Ghana (885/-4) (sid/jW)

Fan unter Fans

Tel Aviv. Die Ankunft des Messias im gelobten Land war es nicht. Lothar Matthäus landete am Mittwoch auf dem Ben-Gurion-Flughafen bei Tel Aviv und wurde von höchstens 100 Fans des Klubs Maccabi Netanya begrüßt, den er ab sofort trainieren wird. Vereinzelt waren »Lothar«-Sprechchöre zu hören. Der deutsche Rekordnationalspieler, der Anfang Mai seine Fußballlehrer-Lizenz in einem Sonderlehrgang erworben hat, soll den Klub aus der 180000-Einwohner-Stadt, die zwischen Tel Aviv und Haifa liegt, in den UEFA-Cup führen. »Ich bin schon lange ein Fan von Israel«, sagte er bei der Ankunft. Und räumte ein: »Natürlich wird der israelische Fußball derzeit noch belächelt.« Maccabi Netanya spielt bis auf weiteres im heruntergekommenen Sar-Tov-Stadion vor im Schnitt nicht einmal 4000 Zuschauern. Der Besitzer des Klubs will das möglichst bald ändern: ein Frankfurter Geschäftsmann namens Daniel Jammer. (sid/jW)

Debatte

Mehr aus: Sport