jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 03.04.2008, Seite 6 / Ausland

Affäre um Sarkozy bei Kommunalwahl

Paris. Mitarbeiter des Elysée-Palastes sollen dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy nach Presseangaben mit rückdatierten Unterlagen eine Stimmabgabe bei der Kommunalwahl in Paris ermöglicht haben. Sarkozy, der zuvor im Pariser Vorort Neuilly gemeldet war, habe den Stichtag 31. Dezember für die Anmeldung in der Hauptstadt verpaßt, berichtete die Wochenzeitung Le Canard Enchaîné am Mittwoch. Vertreter des Elysée-Palastes hätten den Staatschef dennoch am 3. Januar im Rathaus des achten Bezirks eingeschrieben. Die Dokumente seien dabei rückdatiert worden, damit Sarkozy bei dem Urnengang im März im Stadtviertel des Elysée-Palastes habe wählen können. Die Regierung wollte dies weder bestätigen noch dementieren. Fest stehe, daß die Wahlkommission des von den oppositionellen Sozialisten regierten Bezirks Sarkozys Anmeldung gebilligt habe, sagte Regierungssprecher Luc Chatel.(AFP/jW)