Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel 65 Jahre NVA: Der »General« stand Pate vom 01.03.2021:

23 Jahre im Dienst des Friedens

Mit Stolz blicke ich auf 23 Dienstjahre in der NVA im Dienst des Friedens zurück. In dieser Zeit war ich Teil der einzigen deutschen Armee, die niemals zu Kriegshandlungen missbraucht wurde, wie es heute leider mit der Bundeswehr getan wird. Daran ändern auch die Geschichtsfälscher im heutigen Deutschland nichts. Dank meiner Kameraden, mir und unserer damaligen Verbündeten haben wir zur längsten Friedensperiode in der Geschichte Europas beigetragen. Leider wurde diese Entwicklung nach dem Ende des Warschauer Vertrags von der NATO sofort beendet, und ein Ende von weiteren Kriegseinsätzen ist nicht abzusehen. Inzwischen weltweit.
Karl Pirl