Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 18. November 2019, Nr. 268
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Schlagworte: Rotlicht: Weltmarkt vom 31.07.2019:

Diebe aller Länder ...

Realkapitalismus ist die herrschende und radikale Marktideologie, in der jeder jeden nach Gusto bestehlen darf und am Ende jener, welcher am meisten gestohlen und angehäuft hat, zum legitimen Boss und selbstlosen Philanthropen gekürt wird. Ganz ehrlich und ohne Ironie: Gibt es einen idealeren Spielplatz für Mitmenschen, die von Gier und Machthunger gesteuert sind? Kein Wunder, dass diese Menschen den Kapitalismus so sehr schätzen und lieben, er ist quasi ihr Paradies auf Erden, in dem sie sich nach Herzenslust ausstehlen dürfen. Diebe aller Länder, vereinigt euch, ihr habt nichts zu verlieren als das, was ihr euch in soviel mühsamer Gier zusammengerafft habt!
Claudio Coladangelo
Veröffentlicht in der jungen Welt am 14.08.2019.
Weitere Leserbriefe zu diesem Artikel:
  • Zur Klärung der Begriffe

    Unter kapitalistischen Bedingungen nutzen private Unternehmen die unterschiedliche Entwicklung der Nationen gnadenlos aus. Der Begriff Weltmarkt ist bestenfalls dazu geeignet, den Fakt der privaten An...
    Emil S., Erfurt
  • Sumpf des Revisionismus

    Bitte übermittelt Daniel Bratanovic meinen allergrößten Dank für sein Rotlicht »Weltmarkt«! Auch wenn ich befürchte, dass die Gemeinten, besonders die recht bösartig, aber verdientermaßen so bezeichne...
    Thomas Mehner, Krefeld