Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Panik auf kleinem Dampfer: SPD entdeckt den Sozialismus vom 11.02.2019:

Wendehalsfinte

Schamrot sollte das SPD-Chamäleon eigentlich werden ob dieser dreisten Wendehalsfinte. »Politisch rot« nimmt ihnen sowieso niemand ab, dazu genügt eigentlich schon ein Blick auf die derzeit führenden »Klassenkämpfer«. Der vermeintliche Linksruck ist nicht plötzlicher besserer Überzeugung geschuldet, sondern einzig der Torschlusspanik vor der real drohenden völligen Bedeutungslosigkeit. Statt raus aus der Groko und raus auf die Straße werden sich unsere linken Helden aber wohl eher darauf beschränken, mit dem Finger auf den übrigen bürgerlichen Parteienklüngel zu deuten, unter dem Motto: »Ihr verhindert unsere hehren proletarischen Absichten«, und sich dabei insgeheim denken: »Gott sei Dank«.
Dieter Reindl, Nürnberg
Weitere Leserbriefe zu diesem Artikel:
  • Zwei Vertipper

    1) »SPD entdeckt den Sozialismus« Es muss heißen: SPD entdeckt die Poppersche Sozialtechnologie 2) »Die SPD versucht es mit sozialpolitischen Versprechen« Es muss heißen: Die SPD versucht es mit so...
    Joán Ujházy
  • Neue Name, alter Inhalt

    Statt »Arbeitslosengeld II« heißt die soziale Grundsicherung für Erwerbsfähige also zukünftig »Bürgergeld«. Die regelmäßigen Berechnungen der unabhängigen Wohlfahrtsverbände zufolge völlig unzureichen...
    Elgin Fischbach, Leimen
  • Beschämendes Schmierentheater

    »Wo Begriffe fehlen, stellt ein Wort sich ein zur rechten Zeit.« (J. W. v. Goethe: Faust I) Und so versucht denn die derzeitige Schauspieltruppe der Rest-SPD, die Hartz-IV-Verbrechen und deren desastr...
    Reinhard Hopp