Gegründet 1947 Freitag, 22. Februar 2019, Nr. 45
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Jahresrückblick: Listen der Vernunft vom 31.12.2018:

Klopp fehlt

Ich halte es für völlig unverständlich, dass in der Liste der Fußballtrainer Jürgen Klopp nicht aufgeführt. Nichts gegen die Leistungen der Herren Gallardo, Génésio, Machín oder Setién, aber Klopp hat den FC Liverpool seit seinem Amtsantritt von einem schwächelnden Riesen zu einem der besten Vereine ganz Europas gemacht. Und gerade im Jahr 2018 hat er mit dem Champions-League-Finale und der Spitze der Premier League Beachtliches vorzuweisen. Man müsste ihn meines Erachtens mindestens neben Guardiola einstufen. Mit »Vernunft« hat das für mich nun wirklich nichts zu tun.
Ralph Petroff