Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Ehrung: Gegen das Eiapopeia vom 24.11.2017:

Großer Gelehrter

(…) Ich bin Ihnen sehr dankbar, dass Sie Leben und Werk von Jürgen Kuczynski noch einmal gewürdigt haben, zumal ich mit dem bedeutenden Wissenschaftler befreundet war. Die Gedenktafel an seinem Geburtshaus war der zweite Versuch, den großen Gelehrten in seiner Heimatstadt zu ehren. Ich habe bereits 1998 als stellvertretender Leiter des städtischen Presseamtes den Auftrag erhalten, die Porträtfotos berühmter Persönlichkeiten Wuppertals in den Fluren des Rathauses zu präsentieren. Darunter befand sich auch ein Bild von Jürgen Kuczynski. Seine Bibliographie weist mehr als 4.000 Titel auf, darunter 100 Bücher zu historischen, wirtschaftlichen und philosophischen Themen. Zu seinen Hauptwerken gehörte das Kultbuch »Dialog mit meinem Urenkel«. Das 1977 geschriebene Werk konnte aber erst 1983 im Aufbau-Verlag in Berlin erscheinen, nachdem das Manuskript nach einer Zensur des SED-Politbüro-Mitglieds Kurt Hager (1912–1998) zum Druck freigegeben worden war.
Kurt Schnöring, Wuppertal
Veröffentlicht in der jungen Welt am 29.11.2017.

Weitere Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Stalinistischer Antisemitismus

    Ich habe mich sehr gefreut, den Artikel über Jürgen Kuczynski von Georg Fülberth (…) zu lesen. Er war informativ, fair und hat den Mann und Akademiker Kuczynski gut geschildert. Ich würde aber gerne J...

    John Green