Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel jW-Wochenendgeschichte: Jennys Baby vom 19.08.2017:

Großes Lesevergnügen

Vielen Dank für den erneuten Abdruck einer Erzählung von Annette Riemer! Ihre Geschichten aus den sozial prekären Milieus lese ich immer mit großem Interesse. Sie sind einfach wunderbar mitfühlend geschrieben und regen zum Nachdenken über unsere verkommene kapitalistische Gesellschaft an. Ich freue mich auf weitere Geschichten von Frau Riemer, und zwar nicht nur, weil sie in der gleichen Stadt geboren ist wie ich.
Stefan Dorl