Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Troy Davis droht die Hinrichtung vom 29.03.2011:

Solidarität ist eine Waffe - unsere stärkste!

Der Afroamerikaner Troy Davis wird als Todestraktgefangener ähnlich breit unterstützt wie der jW-Kolumnist Mumia Abu-Jamal. Ihre Fälle weisen sogar etliche Parallelen auf.

Allerdings wäre es illusorisch, nun auf den Aufschrei der Entrüstung aus den Parlamenten zu warten. Die `Koalition der Willigen´ bombardiert zur Zeit gemeinsam in Afrika. Gefangene werden nur durch die Kraft von einfachen Menschen am Leben erhalten, die gemeinsam handeln - gemeint sind wir alle.

Es wird bestimmt bald Mobilisierungen geben. Ich hoffe, dann auch viele jW Leser_innen vor der US Botschaft zu sehen. Und eine Ausrede zählt dann nicht: Das Wetter wird definitiv besser als bei der Free Mumia Demo im vergangenen Dezember sein.

Solidarität ist eine Waffe - unsere stärkste!
Kurt Sonntag, Berlin