Titel · Euro-Krise

Brüssel kennt kein Pardon

Italienische Regierung lässt Ultimatum zu Haushaltsentwurf verstreichen. EU-Kommission beharrt auf Kürzungspolitik

Von Simon Zeise
Dem EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker (l.) ist Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte lästig (Geert Vanden Wijngaert/Pool via Reuters)
Dem EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker (l.) ist Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte lästig

Aktuelle Meldungen

  • Die soziale Herkunft entscheidet in der BRD häufig über die Schullaufbahn (Jens Kalaene/dpa-Zentralbild)
    Inland · Sozialbericht vorgestellt

    Verfestigte Kinderarmut

    Neuer Report: Mehr als zwei Millionen betroffene Minderjährige. 1,2 Millionen Berufstätige müssen mit Hartz IV aufstocken

    Von Susan Bonath

  • Jens Spahn (CDU) erhofft sich mit »Festung Europa«-Rhetorik Chancen als Merkel-Nachfolger (Möckern, 26.5.2018) (Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild)
    Inland · Europäische Flüchtlingsabwehr1 Kommentare

    Neue Staatsmacht Frontex

    Mit Jens Spahn spricht sich ein weiterer Bewerber auf den CDU-Vorsitz für den geplanten Ausbau der europäischen Grentzschutzagentur aus. Kritiker warnen derweil vor Menschenrechtsverletzungen und verstärkter Abschottung.

    Von Kristian Stemmler

  • Schwerpunkt · Nahost

    Ein Hauch Vernunft

    Israel und Palästinenser einigen sich auf Waffenstillstand im Gazastreifen. Israels Verteidigungsminister Lieberman zurückgetreten

    Von André Scheer
    Tritte für Lieberman: Palästinenser in Gaza feiern am Mittwoch den Rücktritt von Israels Verteidigungsminister (Suhaib Salem/REUTERS)
    Tritte für Lieberman: Palästinenser in Gaza feiern am Mittwoch den Rücktritt von Israels Verteidigungsminister

  • In Krankenhäusern und Altenheimen herrscht hierzulande Pflegenotstand (Christoph Schmidt/dpa)

    Krise als Normalzustand

    Der Pflegenotstand ist inzwischen zur Dauerkrise geworden, unter der alle Beteiligten leiden: die Pflegebedürftigen, ihre Angehörigen und die Pflegekräfte.

    Von Ulrich Schneider

  • Immer gute Beziehungen zu den Medien: René Benko (r.) mit dem Chef des Süddeutschen Verlages Stefan Hilscher im Januar 2017 in Berlin (Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa)
    Medien · Ein Bisschen Medienmacht gefällig?

    Karstadt-Eigner wird Verleger

    Österreichischer Milliardär René Benko kauft sich über seine Firma Signa bei Kronen-Zeitung und Kurier ein. Dort ist er jetzt Partner der Funke-Mediengruppe, die ihm das Geschäft ermöglichte

    Von Dieter Schubert

  • Kapital & Arbeit · Von USA und China umworben

    ASEAN gegen Handelskrieg

    Beim Gipfeltreffen des Verbands Südostasiatischer Nationen mühen sich beide Wirtschaftsgroßmächte um engere Verbindungen mit dem Staatenbund. Der will vor allem interne Kooperation verstärken.

    Von Jörg Kronauer
    Gruppenfoto der Staats- und Regierungschefs beim ASEAN-China-Gipfel am Mittwoch in Singapur (Bullit Marquez/AP Photo/dpa)
    Gruppenfoto der Staats- und Regierungschefs beim ASEAN-China-Gipfel am Mittwoch in Singapur

  • Die britische Premierministerin Theresa May und die Vorsitzende der nordirischen Democratic Unionist Party, Arlene Foster (19. Juli in St. Belleek) (REUTERS/Clodagh Kilcoyne/Pool)
    Ausland · Einigung zu Brexit

    500 Seiten unter Verschluss

    Britische Regierung berät geheimen Vertragstext über Austritt des Landes aus der Europäischen Union.

    Von Christian Bunke, Manchester

  • Haft für Imelda Marcos gefordert: Demonstration vor dem Antikorruptionsgericht in Manila am 13. November (Aaron Favila/AP Photo/dpa)
    Ausland · Haftstrafe für Imelda Marcos

    Längst überfälliges Urteil

    Die frühere »First Lady« der Philippinen, Imelda Marcos, wurde zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt

    Von Rainer Werning

  • Thema · Imperialismus

    Das Rumpf-Empire

    Im Zuge der Entkolonialisierung verlor Großbritannien die meisten seiner Überseegebiete. Trotzdem verfügt es nach wie vor über Stützpunkte in aller Welt – ein Überblick

    Von David X. Noack
    Der matte Abglanz des einstigen Empires – Königin Elisabeth II. grüßt die British Royal Navy bei einem Commonwealth-Treffen in Valletta, Malta (28.11.2015). Dem Commonwealth of Nations gehören heute 53 Mitgliedsstaaten an (Toby Melville/REUTERS)
    Der matte Abglanz des einstigen Empires – Königin Elisabeth II. grüßt die British Royal Navy bei einem Commonwealth-Treffen in Valletta, Malta (28.11.2015). Dem Commonwealth of Nations gehören heute 53 Mitgliedsstaaten an

  • Ungarns Regierungschef Viktor Orban spricht am 23. Oktober im »Haus des Terrors« in Budapest (Bernadett Szabo /REUTERS)

    Fluchthelfer des Tages: Viktor Orban

    Unter Freunden hilft man sich. Das ist Ehrensache. Viktor Orban, der ungarische Ministerpräsident, ist so ein Ehrenmann. Von seiner Hilfsbereitschaft profitiert der ehemalige mazedonische Premierminister Nikola Gruevski

    Von Roland Zschächner

  • Sport · Fußball

    »Den lustigen Fehler gemacht«

    Über Macht der Bildrechteinhaber und die Chancenlosigkeit von Typen wie Günther Koch oder Manni Breuckmann. Gespräch mit Rudi Brückner

    Von Jürgen Roth
    Rudolph Brückner (picture-alliance / dpa)
    Rudolph Brückner

Zitat des Tages

Sie sprach von einer »Vision, an der Europa arbeiten« sollte. Mit anderen Worten: von einer Fata Morgana.
Die Neue Zürcher Zeitung über die Ausführungen der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einer zukünftigen europäischen Armee