75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 18. Januar 2022, Nr. 14
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Coronapandemie

Goldrausch für Milliardäre

Superreiche haben ihr Vermögen verdoppelt. Klimakrise verschärft sich. Beijing für friedliche Koexistenz statt Konfrontation
Von Sebastian Edinger

Aktuelle Meldungen

Der neue Fatalismus

Für die USA wäre das risikolos: Kleingruppen ukrainischer Partisanen sollen ausgebildet werden, um eine russisch eroberte Ukraine unregierbar zu machen – anderswo liefe das unter Förderung des Terrorismus.
Von Reinhard Lauterbach
Befugnisse der Polizei

Recht und Rassismus

Fall mit Signalwirkung: Nach erfolgreicher Klage gegen Racial Profiling von Polizisten wird Berufung der Hamburg Innenbehörde verhandelt.
Von Kristian Stemmler
Racial Profiling

»Das Grundgesetz ist da eindeutig«

AboPolizei darf nicht rassistisch diskriminieren, wehrt sich aber gegen Beschränkungen. Ein Gespräch mit dem Anwalt Carsten Gericke.
Von Kristian Stemmler
Armutsregime

Im Kalten sitzen gelassen

Kritik an Plänen der Regierung zu Heizkostenzuschuss: Höhe ist »deutlich zu niedrig« angesetzt. Einige Haushalte fallen durchs Raster.
Von Bernd Müller
Faschismus

Nordkreuz im Fadenkreuz

Im Landtag von Schwerin hat sich ein neuer Untersuchungsausschuss zum NSU und weiteren faschistischen Strukturen konstituiert. Von Nick Brauns
Kliniksterben

Sonntagsreden der Politik

AboBundesländer kommen ihrer Pflicht, Krankenhäuser zu finanzieren, weiterhin nicht nach. Von Susanne Knütter
Soziale Bewegungen

»Von uns wird noch zu hören sein«

Gut drei Jahre nach Gründung diskutieren Mitglieder der »Sammlungsbewegung Aufstehen« weiter über linke Themen. Ein Gespräch mit dem Aktiven Dieter Küchler. Interview: Jan Greve
Gefährliche Technologie

»Wir müssen jegliche Atomkraftnutzung stoppen«

AboKein Ausstieg: Urananreicherungsanlage in Gronau läuft weiter und produziert giftigen Müll. Ein Gespräch mit Udo Buchholz vom Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz. Interview: Gitta Düperthal
Faschistischer Terror

Justizskandal ohne Folgen

AboInitiative erinnert an Anschlag in Lübeck im Jahr 1996. Von Felix Jota
Wirtschaftskrieg

Des Westens Bumerang

Ausschluss Russlands aus SWIFT-Zahlungssystem hätte gravierende Folgen für Gaslieferungen. Moskau und Beijing mit Alternativen Von Jörg Kronauer
Neuer Kalter Krieg

NATO-Aggression geht weiter

Westen lehnt russische Forderungen bei Sicherheitsverhandlungen ab. Kein Ende der Osterweiterung des Kriegsbündnisses. Von Reinhard Lauterbach

Der neue Fatalismus

Für die USA wäre das risikolos: Kleingruppen ukrainischer Partisanen sollen ausgebildet werden, um eine russisch eroberte Ukraine unregierbar zu machen – anderswo liefe das unter Förderung des Terrorismus. Von Reinhard Lauterbach
Kampf gegen Irische Republik

Aufgedeckt und ungesühnt

Ein neuer Bericht zum »Nordirland-Konflikt« verdeutlicht die Kollusion zwischen britischen Beamten und paramilitärischen Unionisten. London arbeitet unterdessen daran, alles vergessen zu machen.
Von Niall Farrell, Galway
Wahljahr in Lateinamerika

Linke Hoffnungsträger

2022 stehen wichtige Wahlen an. In Brasilien und Kolumbien sind progressive Präsidenten möglich. Von Volker Hermsdorf
Außenpolitisches Kunststück

Ab jetzt wird umgesetzt

AboNeue »Phase« der Zusammenarbeit: Außenminister Chinas und Irans treffen sich in Shanghai. Von Knut Mellenthin
Ostjerusalem

Gegen Vertreibung

Ein Palästinenser, dessen siebenköpfige Familie von der israelischen Polizei aus dem Ostjerusalemer Viertel Scheich Dscharrah vertrieben werden soll, hat am Montag damit gedroht, sein Haus anzuzünden.
Repression gegen Oppositionelle

Mesale Tolu freigesprochen

Türkisches Gericht lässt Anklagen gegen deutsch-kurdische Journalistin fallen. Von Emre Şahin
Diplomatie und Waffenlieferungen

Baerbock in Kiew

»Bereit zum Dialog mit Russland«: Antrittsbesuch von Bundesaußenministerin in Ukraine. Von Reinhard Lauterbach
Symbol des Widerstands

Haftgrund Umweltengagement

AboIn Guatemala sitzt der Gewerkschafter Caal Xol seit fast vier Jahren als politischer Gefangener im Knast. Von Thorben Austen, Quetzaltenango
RLK

Solidarische Information

Die Rosa-Luxemburg-Konferenz präsentierte Analysen internationaler Gäste. Mit einem Abonnement der Tageszeitung junge Welt bekommt man diese jeden Tag.
Es geht auch digital

Medienresonanz und Aborekord

Die Veranstalter und Unterstützer der RLK sorgten auch in diesem Jahr dafür, dass Gäste aus sieben Ländern ihre Positionen, Erfahrungen und Ansichten vorstellen konnten.
Prestigeprojekt der EU

Baustopp vor deutscher Küste

Fehmarnbelt-Tunnel: Aushebungen durch Bundesverwaltungsgericht gestoppt. Entscheidung über geschützte Riffe für Mitte April angekündigt.
Von Jens Walter
Energiekrise

Jakarta lockert Ausfuhrverbot

AboWeltgrößter Kohleexporteur Indonesien erlaubt Ausnahme von Exportstopp. Importeure und Produzenten besänftigt. Von Thomas Berger
Klimawandel

Auf glühenden Kohlen

AboPremier Modis Ankündigung von Klimaneutralität des Landes bis 2070 ist beim Blick auf aktuelle Zustände eine ambitionierte Zielmarke.
Von Thomas Berger
Philhellenismus

Wir sind alle Griechen

In den 1820ern zeigten sich weite Kreise in Europa solidarisch mit dem Befreiungskrieg der Hellenen. Von Jürgen Pelzer
Literatur der DDR

Ins Ich verbissen

Selbstbefragung als Grenze der Poetik. Vor 100 Jahren wurde der Schriftsteller Franz Fühmann geboren. Von Kai Köhler
Documenta

Vom Zaun gebrochen

Die Documenta 15 erlebt eine Welle unhaltbarer Antisemitismusvorwürfe. Auf Hetze folgt Solidarität mit Kuratorenteam.
Von Ulrich Schneider
Coronatagebuch (Staffel 3, Welle 4)

The Tragedy of Prime Minister Boris the First

AboUm mich herum werden die Leute krank. Trotz Boosterimpfung bleibe ich daheim und exponiere mich nur noch im Supermarkt und beim Zugfahren. Heute Inzidenz-Tagesrekord, 80.000 Angesteckte an einem Tag. Von Pierre Deason-Tomory
Literatur

Ein Traum

Außerirdische landen auf dem Ozean, ihre Raumschiffe sehen aus wie New Yorker Wolkenkratzer. Sie kommen also kaum in friedlicher Absicht. Von Frank Schäfer

Laubsägearbeiten

AboNeuerdings gesellt sich zu den Bastlern mit der Laubsäge eine andere Spezies: Sie rückt dem beim Fällen eines Baumes stehen gelassenen Stammrest mit einer Motorsäge zu Leibe. Von Helmut Höge

Nachschlag: Kunst und Klasse

Hier gilt bereits das Aufkommen des Kunstmarktes, wie man ihn noch heute kennt, als »Demokratisierung der Kunst«. Wie der Film jedoch selbst zeigt, bleibt es ein Geschäft für wohlhabende Privatiers und Spekulanten.
Programmtips

Vorschlag

AboDamit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
Personalmangel

Liegengelassen

Nach vierfachem Mord in Potsdamer Wohnheim für Behinderte stehen Pflegebedingungen im Fokus. Heimleiterin wehrt sich gegen Entlassung.
Von Bernd Müller
Coronamaßnahmen

Unmöglicher Schulbetrieb

AboFrankreich: 80.000 Beschäftigte folgen dem Streikaufruf der Bildungsgewerkschaften Von Hansgeorg Hermann
Fußball

»So gut kann die Fee gar nicht sein«

Über Drei-Punkte-Balsam und das Mitgrölen von »Wonderwall«: Gespräch mit »Fananwalt« und BFC-Dynamo-Anhänger René Lau.
Von Frank Willmann

Grenze Polen–Belarus: Pushbacks stoppen!

Die Linke Hessen und Medico International zur Katastrophe an der belarussisch-polnischen Grenze. Außerdem: VdK fordert, dass Großunternehmen und sehr reiche Menschen einen größeren Beitrag leisten sollen.

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Es geht in der Energiepolitik offensichtlich nicht um den Schutz der Natur, sondern um ihre Inwertsetzung mittels pseudoalternativer Industrien.«
Musikgeschichte

»Eine soziale Plastik aus Klang«

Über den Anfangshype um die Krautrocklegende Faust und darüber, wie der Abschied aus einer Band vonstatten gehen kann. Ein Gespräch mit Arnulf Meifert.
Interview: Thomas Behlert

Höllenrussen

Die Grünen wissen: Die Moskowiter müssen letztlich mit Hilfe bewaffneter Bandera-Fans ausgehebelt werden. Hat schon mal fast geklappt.
Von Arnold Schölzel
#RLK22

Kraft tanken im Stream

Ein Blick zurück auf die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin.
Von Michael Merz

Politische Einstellungen und Haltungen werden oft vererbt und weitergegeben.

Carsten Schneider (SPD), Ostbeauftragter der Bundes­regierung, analysierte am ­Montag laut dpa gegenüber dem ­Redaktionsnetzwerk Deutschland von ihm festgestellte langlebige »autoritäre politische Haltungen aus DDR-Zeiten«.