Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Neonazis

    NSU mit Dienstmarke

    Polizisten sollen Anwälte von Neonaziopfern bedroht und ausspioniert haben. Ermittlungen in weiteren Dienststellen gegen rechte Verschwörer
    Von Sebastian Carlens
  • Trotz allem nicht gestoppt

    Gut beobachtete Kreise

    Dschihadisten und Drogen – das brachten die Ermittler des Berliner Landeskriminalamts (LKA) angeblich nicht zusammen. Aus der Vorgeschichte des Berliner Terroranschlags vor zwei Jahren.
    Von Claudia Wangerin
  • Schlüsselfigur abgeschoben

    »Amri war von V-Männern umstellt«

    Auf höchster Ebene wurde alles in Bewegung gesetzt, um die vielleicht wichtigste noch lebende Person im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt abzuschieben, statt hier ein Verfahren zu eröffnen.
    Von Claudia Wangerin
  • Kapital finanziert rechts

    I Paid Alice Weidel

    Der Großindustrielle Fritz Thyssen finanzierte Adolf Hitler, musste dann fliehen und schrieb im Exil reuevoll das Buch »I Paid Hitler«. Im letzten Jahrtausend hab ich auch etwas Ähnliches bezahlt.
    Von Otto Köhler
  • Vier Kältetoten zum Trotz

    Kälte trifft Sturheit

    Hamburgs »rot-grüner« Senat will Winternotprogramm nicht ausweiten, obwohl in den letzten Wochen vier Obdachlose in der Hansestadt durch Unterkühlung starben
    Von Kristian Stemmler
  • Hartz IV und seine Folgen

    Behördenwirrwarr in Hanau

    Gewöhnlicher Irrsinn im »Sozial«staat: Erst Leistungen gestrichen, dann von Amt zu Amt gejagt
    Von Gitta Düperthal
  • Situationsbericht Landwirtschaft

    Mehr Geld und Gentechnik

    Bauernverband interessiert an »dürreresistenten« Pflanzen. Naturschützer fordern Abkehr von industriellem Agrarsystem
    Von Bernd Müller
  • Gegen China

    Japan rüstet auf

    Tokio kauft US-Kampfflugzeuge und will Flugzeugträger anschaffen
  • Somalia

    Wahl wird zur Farce

    Südwestsomalia entscheidet über einen Präsidenten. Kandidat verhaftet, ausländische Truppen sichern Macht
    Von Christian Selz
  • Russland und der Westen

    »Flegel auf Gossenniveau«

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow zur Politik gegenüber Kiew, Washington und London
    Von Reinhard Lauterbach
  • Lateinamerika

    Zerrissenheit eines Kontinents

    Jahresrückblick 2018. Heute: Lateinamerika. USA verschärfen reaktionäre Offensive. Amtsantritt von López Obrador in Mexiko markiert Alternative
    Von Volker Hermsdorf

Zitat des Tages

Es ist ein Treffen, das eine Partnerschaft von Gleichen zwischen unseren beiden Kontinenten bejubelt (…). Afrika und Europa sind zu einer Schicksalsgemeinschaft geworden.

Jean-Claude Juncker, EU-Kommissionspräsident, sprach am Dienstag auf dem EU-Afrika-Gipfel in Wien
  • Globale Ökonomie

    Neue soziale Marktwirtschaft

    Volksrepublik China gewährt Auslandskapital größere Spielräume. Westliche Staaten treiben Abschottung voran
    Von Jörg Kronauer
  • Weihnachten

    Weihnacht ist, wenn der Regen fällt

    Selbst Weihnachten, Inbegriff der abgeschabten,routiniert und notdürftig von vorgetäuschter Feierlichkeit und ehrlicher Heuchelei zusammengehaltenen Einfallslosigkeit, ist Humus für Humor und Rohstoff für Komik
    Von Wiglaf Droste
  • Weihnachten

    Überwintern

    Wenn die Sonne nicht scheint, und das Wetter meint / es sei mal wieder soweit, sich ’ne / Zeit nicht draußen aufzuhalten / Wenn der Regen fällt, und dein großer Held am Ende auch nur ein Mensch ist ...
    Von Danny Dziuk
  • Weihnachten

    Weihnachtsmezze

    Sie kennen den wunderbaren jüdischen Witz, in dem ein katholischer Priester, ein evangelischer Pfarrer und ein Rabbi die Frage erörtern, wann denn das menschliche Leben beginne?
    Von Stephan Koranyi
  • Weihnachten

    Mein Leben als Weihnachtsmann

    Kindheit: Ich glaube an den Weihnachtsmann / Jugend: Ich glaube nicht mehr an den Weihnachtsmann ...
    Von Günther Willen
  • Weihnachten

    Art und gerecht

    Weihnachten kann grausam sein: / Schwein stopft Mensch in sich hinein. / Oder ist es umgekehrt: / Mensch ist Schwein und wird verzehrt?
    Von Finn Möhle
  • Weihnachten

    Schöne Bescherung?

    Der Mensch trinkt drinnen warmen Wein, / im Garten fallen Flocken. / Das Eichhörnchen hat Eis am Bein, / doch leider keine Socken.
    Von Fritz Eckenga
  • Weihnachten

    Abflug

    Das Unheil begann am Nachmittag des Heiligen Abends, als Oma Theres den Weihnachtsbaum mit einem Erbstück aus der sudetendeutschen Heimat zu krönen gedachte ...
    Von Vincent Klink
  • Weihnachten

    Es ist gut

    Es ist gut, dass du dich sorgst und den Mund öffnest / und dich regst und dich regst und dich regst. / Es ist gut, dass du Wut hast und dich im Ton vergreifst ...
    Von Ralph Schüller
  • Weihnachten

    Pommes frites? – Immer !

    Ein steter Garant für Freude sind die Pommes frites, / für Jung und Alt und alles dazwischen. / Also warum nicht auch zu Weihnachten? ...
    Von Andrea Jungkunz
  • Weihnachten

    Gottes Feiertagsbrigade

    Gottes Feiertagsbrigade / ist sich weißgott nicht zu schade / Selbst für hoffnungslose Heiden / sich zu schinden und zu leiden ...
    Von Boni Koller
  • Weihnachten

    Im, zu, unter, auf

    »Unter Weihnachten wünsche ich mir nix als drei Tage plus Christmas Eve abtauchen«, quasi drunter durchtauchen? Und andere kann man ja schon mal fragen: »Machst’n unter Weihnachten?«
    Von Ulf-Dietrich Braumann
  • Weihnachten

    Weihnachtsgeschenke

    Wem schenkt man was? Es gibt so viele Fehler, die man machen kann – vor allem den, darüber nachzudenken, was man alles falsch machen kann.
    Von Wiglaf Droste
  • Ideengeschichte

    An der Spitze

    Zum Tod der großen Rosa-Luxemburg-Forscherin Annelies Laschitza
    Von Günter Benser
  • Droste

    Kohle im Koffer

    »Dubios? Nicht ganz legal? Verdammte Hacke, willst du mich veräppeln?« Jochen war ziemlich abgenervt, als er Andreas beim Winden und Wenden zuhörte. »Komm, sprich Klartext!«
    Von Wiglaf Droste
  • Kino

    Zugleich auch das da

    Mit dem passenden Kostüm kann es jeder: Der neue Spider-Man-Film ist der beste seit langer Zeit
    Von Peer Schmitt
  • Lutz, Agischewa

    Bis 1960 spielte Regine Lutz große Brecht-Rollen am Berliner Ensemble, ging dann jedoch in den Westen.
    Von Jegor Jublimov
  • Rotlicht: Konsum

    Der Konsum dient der bürgerlichen Ökonomie als Illustration der Behauptung, dass es im Kapitalismus darum gehe, Bedürfnisse optimal zu befriedigen. Das wird aber von der Verfügung über Geld abhängig gemacht.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Historische Verantwortung betont

    »Bella Ciao« in vielen Sprachen

    Für die Einheit antifaschistischer Kräfte: Internationale Konferenz in Rom
    Von Ulrich Schneider
  • Rechte Veranstaltungen

    »Termine dieser Art häufen sich«

    Zitadelle Berlin-Spandau vermietet immer wieder Räume an rechte Organisationen. Gespräch mit Anne-L. Düren
    Von Lothar Bassermann
  • Debatte um Paragraph 219 a

    »Das ist staatliche Zensur«

    Paragraph 219 a: Laute Kritik an Bundesregierung, die an Informationsverbot für Schwangerschaftsabbrüche festhält. Gespräch mit Kristina Hänel
    Interview: Interview: Gitta Düperthal
  • Repression

    »Wir stehen vor einer Zäsur«

    Österreichische Polizei hält über tausend Rapid-Wien-Fans bei Minusgraden fest. Ein Gespräch mit Helmut Mitter
    Von Oliver Rast
  • Zu spät ist zu spät

    Nach acht Jahren Dürre hat die Liga de Quito am Sonntag das Rückspiel um die ekuatorianische Fußballmeisterschaft für sich entschieden.
    Von André Dahlmeyer