Gegründet 1947 Donnerstag, 21. März 2019, Nr. 68
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Maaßen

    Karrieresprung dank SPD

    Nachdem Nahles die Ablösung des Geheimdienstchefs verlangte, wird Maaßen befördert. Sprachregelung: »SPD hat sich durchgesetzt.« Es brodelt.
    Von Claudia Wangerin
  • Rechte Seilschaften

    Demokratiegefährder in Regierung und Sicherheitsapparat arbeiten auf österreichische Verhältnisse, auf eine perspektivische Einbeziehung der AfD in eine Landes- oder gar Bundesregierung hin.
    Von Ulla Jelpke
  • Oktoberrevolution

    Die 26 Kommissare

    Vor 100 Jahren wurden führende Mitglieder der Kommune von Baku hingerichtet – einst Teil der sowjetischen Erinnerungskultur, ist ihr Schicksal heute fast vergessen
    Von Jörg Tiedjen
  • Gegen Krieg und Waffenexporte

    »Krieg beginnt vor unserer Haustür«

    Kassel: Proteste gegen Rüstungskonzerne am Freitag. Bündnis »Block war« plant Zugangssperren. Gespräch mit Jörg Meyring
    Interview: Gitta Düperthal
  • Hindernis Munitionsreste

    Ende nicht absehbar

    Bei dem Moorbrand auf einem Übungsgelände im niedersächsischen Meppen ist es den Einsatzkräften nach Angaben der Bundeswehr gelungen, die Lage zu stabilisieren. Ein Ende ist aber nicht absehbar.
  • Schlechte Zahlen zum Weltkindertag

    Jugend ohne Perspektive

    Weltkindertag: Mehr Jugendliche in BRD in geschlossenen Einrichtungen. Zu wenig finanzielle Hilfe für arme Familien
    Von Kristian Stemmler
  • Hochschulpolitik

    Macht vor Recht

    Humboldt-Universität zu Berlin beschäftigt Studenten nach falschem Tarif. Senatsmitglieder unbeeindruckt von Personalratsbeschwerde
    Von Milan Nowak
  • Alternativer Wohngipfel

    Nichts zu erwarten

    Vor dem »Wohngipfel« im Kanzleramt: Gewerkschaften, Initiativen und Verbände bündeln Kräfte für Wende in der Wohnungspolitik
    Von Nico Popp
  • Mehr von uns ist besser für alle

    Streikdrohung wirkt

    Vereinbarung für mehr Personal am Homburger Uniklinikum. Arbeitskampf abgewendet
    Von Daniel Behruzi
  • Max Zirngast bleibt in Gewahrsam

    Polizeigewahrsam verlängert

    Max Zirngast wird weiterhin in Ankara festgehalten. Solidaritätskampagne für inhaftierten Linken
    Von Alp Kayserilioglu
  • Labour-Parteitag in Liverpool

    Die Basis mobilisieren

    Linke wollen zum Labour-Parteitag in Liverpool ein eigenes Programm auf die Beine stellen
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Polens Präsident in Washington

    Trumps Musterschüler

    Polens Präsident Andrzej Duda bittet in Washington um mehr US-Soldaten und Sanktionen gegen »Nord Stream 2«
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • RENTE

    Für ein Leben in Würde

    Madrid. In zahlreichen Städten Spaniens sind am Mittwoch Tausende Rentnerinnen und Rentner für Altersbezüge auf die Straße gegangen, die ein Leben in Würde ermöglichen.
    Von Carmela Negrete

Zitat des Tages

Das muss einen Grund haben, da haben wir irgendwas versemmelt.

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Mittwoch auf bild.de über die »verrohte« und »respektlose« Gesellschaft
  • Destruktive Rechthaberei

    Feilschen um den Brexit

    Im März 2019 steht der »Brexit« an. Ein ungeregelter (»harter«) Ausstieg Großbritanniens aus der EU birgt erhebliche ökonomische Zerstörungskraft. Werden sich Brüssel und London noch einigen?
    Von Jörg Kronauer
  • Mehrarbeit

    Überstunden bleiben ungeprüft

    Alle 230 Jahre eine Prüfung: Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten kritisiert »Kontrolldesaster« beim Arbeitszeitgesetz
  • Klassik

    Eine befremdliche Kargheit

    Mozarts Requiem in einer plausiblen Neuaufnahme des Entromantisierers Arthur Schoonderwoerd
    Von Stefan Siegert
  • Digitales Crack. Teil 1

    Gehören Smartphones in die Schule? In französischen Klassenzimmern ist die Nutzung von Mobiltelefonen seit diesem Schuljahr untersagt. Auch hierzulande wird heftig diskutiert.
    Von Thomas Wagner
  • Theater

    Jenseits des Gazevorhangs

    Herrliche Hasstiraden und Abwurf bildungsbürgerlichen Ballastes: Das Deutsche Theater Berlin inszeniert Thomas Bernhards »Alte Meister«
    Von René Hamann
  • Kino

    Backpfeife und/oder Straßenraub

    In Zeiten, in denen bestimmte Gazetten tagtäglich mit »arabischen Terrorclans« ihre Titelseiten füllen, ist ein Film wie »Tokat« umso wichtiger: Was wurde aus den Frankfurter Jugendbanden der 90er?
    Von Maximilian Schäffer
  • Nachschlag: Fußabtreter

    Definiere SPD: Sich winden wie ein Aal, als Tiger springen, als Bettvorleger landen. Wie das geht, demonstriert Lars Klingbleil im Interview mit dem Deutschlandfunk.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • »Erster YouTube-Krieg des Westens«

    Google als Kriegspartei

    Agieren wie ein Kombattant: US-Internetriese sperrt Youtube-Accounts von syrischen staatlichen Einrichtungen. Die Propaganda der »Opposition« hat hingegen freie Bahn auf allen Kanälen
    Von Karin Leukefeld
  • Perfide Strategie

    Twitter spielt seine Macht aus

    US-Kurznachrichtendienst sperrte erneut Account des kubanischen Onlineportals Cubadebate. Auch gegenüber anderen Staaten greifen die marktbeherrschenden US-Anbieter gern zur unbegründeten Blockade
    Von Volker Hermsdorf
  • Aufrüstung der »Festung Europa«

    Andrej Hunko (Die Linke) kritisiert die Finanzpläne zur Abschottung der EU. Außerdem: Opfer von Brandanschlägen in Berlin-Neukölln sind äußerst verunsichert angesichts der Einstellung von Ermittlungsverfahren
  • Eishockey

    Keine Zitterpartie, bitte!

    Wieviel Dynamo Weißwasser steckt noch in den Lausitzer Füchsen? Letztes Jahr wahren sie abstiegsgefährdet, in diesem Jahr will die Mannschaft sich auf ihre Stärken konzentrieren.
    Von Oliver Rast
  • Judo

    Leistungskurs Matte

    Bei den Judo-WM in Baku will Alexander Wieczerzak aus Frankfurt am Main seinen Titel verteidigen. »Dafür schinde ich meinen Körper von morgens bis abends«, sagt Deutschlands einziger Weltmeister der vergangenen 15 Jahre
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Wann haben wir unser Limit an gerade noch erträglicher Belastung der (Um-)Welt für 2018 überschritten? Im Sommer stand’s in der Zeitung. «