Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
  • Einfach anfangen

    Longo-maï-Kooperativen zeigen, daß Aussteigen kein Rückzug ins Private sein muß. Für Agraralternativen jenseits der Überproduktion des Westens setzen sich immer mehr Menschen ein
    Von Jana Frielinghaus
  • Etappensieg gegen Konzerne

    Mexiko: Zivilgericht stoppte Genmaisanbau. Agrarmultis laufen Sturm gegen das Urteil. Wissenschaftler starten internationale Kampagne zur Verhinderung von Agrogentechnik
    Von Peter Clausing
  • Ein vergiftetes Geschenk

    Fortschritt mit Pferdefuß: Im Juni beschlossen die EU-Umweltminister Regelungen, nach denen Nationalstaaten den Anbau von Genpflanzen untersagen können
    Von Mute Schimpf
  • Reis – wirklich für Afrika?

    Die »Allianz für eine Grüne Revolution« und die Entwicklungspolitik wollen Kleinbauern helfen. Vor allem aber wirken ihre Programme als Türöffner für transnationale Unternehmen
    Von Uwe Hoering
  • Genug Land zum Leben?

    Wie der Anbau von Agrotreibstoff- und Futterpflanzen Nahrungsknappheit verschärft. Die Beispiele Soja in Paraguay und Palmöl in Südostasien
    Von Irene Knoke und Friedel Hütz-Adams
  • Mißbrauchte Kreatur

    In Deutschland erzeugtes Schweinefleisch wird massenhaft billig auf den Markt geworfen. Den Preis zahlen die Tiere – und viele Menschen in den Entwicklungsländern
    Von Helmut Höge
  • Overkill auf dem Acker

    Chemiekonzerne verticken in EU verbotene Pestizide noch immer massenhaft in Ländern des Südens. In Mexiko werden pro Hektar 16mal so viele Insektizide versprüht wie in Deutschland
    Von Peter Clausing
  • Reden statt schießen

    72stündige Waffenruhe im Gazastreifen zunächst eingehalten. Indirekte Verhandlungen zwischen Israel und Palästinensern. Wachsender Druck auf Tel Aviv.
    Von Karin Leukefeld
  • Tag mit Symbolkraft

    In Phnom Penh sollen die ersten Urteile gegen die angeklagten Rote-Khmer-Führer verkündet werden.
    Von Thomas Berger
  • Nur eine Handvoll überlebten

    Auf den ersten Blick scheint es der Gipfel der Perversion, ausgerechnet eine vormalige Schule zum größten Foltergefängnis des Regimes zu machen. Auf den zweiten Blick entbehrt die Entscheidung nicht einer gewissen Konsequenz.
    Von Thomas Berger
  • Falscher Internationalismus

    Die Verteidigung staatlicher Souveränitätsrechte innerhalb der EU gilt vielen Linken als Anachronismus.
    Von Andreas Wehr
  • Freie Hand für Faschisten

    Ukrainische Behörden entlassen Polizisten, die gegen rechte Störer vorgingen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Obamas Rohstoffbasar

    Dutzende afrikanische Staatschefs zu Gipfel in Washington.
    Von Christian Selz
  • Generäle getroffen

    Afghanistan: Hochrangiger US-Militär bei Anschlag getötet, deutscher verletzt.
  • PKK will Einheit

    Kurden zu gemeinsamer Front gegen Dschihadisten des »Islamischen Staates« aufgerufen. Barsani kündigt Offensive an.
    Von Nick Brauns

Die Tatsache, daß die Europäische Union ihnen 60 Jahre Frieden gegeben hat, ist ihnen wichtiger als der kurzfristige Gewinn.

Die polnische Zeitung Rzeczpospolita lobt deutsche ­Rüstungsschmieden, die wegen der Sanktionen gegen Rußland angeblich bereitwillig Verluste hinnehmen
  • Wirkliche Kracher

    80000 Metalfans feierten 25 Jahre Wacken Open Air.
    Von Rüdiger Wartusch
  • »Figuckchen« auf Droge

    Wer im August nicht nach Wacken fährt, hat andere Möglichkeiten. In Netzeband (Brandenburg) dauert das Festival (der Theatersommer) länger.
    Von Sigurd Schulze
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps