Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Ob es knallt, ob’s wallawallt

    Was, nein, wer vereint zwei so unterschiedliche Klassiker wie »Die im Dunkeln« von Ross Thomas und »Das Rheingold« von Richard Wagner? Das kann nur einer: der Kölner Maler, Zeichner, Illustrator und Literaturexperte Nikolaus Heidelbach
    Von Wiglaf Droste
  • Zeittotschläger

    Wie man eine Kritik über das Buch schreibt, das über Bücher spricht, die man nicht gelesen hat, ohne es gelesen zu haben
    Von Aléa Torik
  • Der Ulysses in mir

    Wie ich das eine Buch nie lesen brauchte, weil die, die ich schrieb, doch besser waren
    Von Wolfgang Welt
  • Der Ulysses in mir

    Wie ich das eine Buch nie lesen brauchte, weil die, die ich schrieb, doch besser waren
    Von Wolfgang Welt
  • Up, up, up!

    Arno Schmidt, nicht zum letzten Mal. Und Wenzel Storch zum ersten
    Von Wolfgang Müller
  • Up, up, up!

    Arno Schmidt, nicht zum letzten Mal. Und Wenzel Storch zum ersten
    Von Wolfgang Müller
  • Eva im Froschgarten

    Warum ich ein Buch des Nobelpreisträgers nur im Original lesen könnte
    Von Alexander Reich
  • Soziale Antimaterie

    Hans-Jürgen Krysmanski durchstreift die Welt der Superreichen
    Von Arnold Schölzel
  • Mit Ich anfangen

    Weil die Wohlfahrt der Macht die Lektüre immer schon übernommen hat, kann es keine Nichtlektüre geben
    Von Peer Schmitt
  • Freundlich überspannt

    Die »Magna Charta des Eskapismus«: Stifters Nachsommer, eine Antiempfehlung
    Von Jürgen Lentes
  • Die unmöglichen Brüder K.

    Zur freien Entnahme: Den ersten Platz unter den »oft versucht, nie fertiggelesenen« Büchern nimmt ­unangefochten Dostojewski ein
    Von Evelyn Steinthaler
  • Im ständigen Gemurmel

    Erkundungen für die Präzisierung des Gefühls, Arno Schmidts »Zettel’s Traum« nicht besprechen zu ­können
    Von Frank Schäfer
  • Nachts zuviel gepennt

    Warum so wenige Paare den »Sommernachtstraum« von William Shakespeare lesen
    Von Gisela Sonnenburg
  • Peer und er

    Die New Yorker Bank Lehman Brothers beantragte am 15. September 2008 Insolvenz, da fielen dem sozialdemokratischen deutschen Bundesfinanzminister Peer Steinbrück Krise und Karl Marx ein. Dem Spiegel offenbarte er, »daß gewisse Teile der marxistischen Theorie doch nicht so verkehrt sind«.
    Von Arnold Schölzel
  • Dauerüberwacht seit 1951

    Selbst DGB-Kundgebung und Friedhofsbesuch akribisch aufgelistet: Gerhard Bialas wird seit mehr als 60 Jahren bespitzelt.
    Von Markus Bernhardt
  • »Gefahr für die Demokratie«

    VVN-Bundesvorsitzender fordert Auflösung der Inlandsgeheimdienste. Ein Gespräch mit Heinrich Fink.
    Von Markus Bernhardt
  • Gratulation, Schweinestaat!

    Die Funktionseliten aus Kapital und Staat haben allen Grund, das Jubiläum der Agenda 2010 zu feiern.
    Von Tomasz Konicz
  • Putschist in Berlin

    Proteste gegen Besuch von De-facto-Außenminister Paraguays bei Westerwelle.
    Von Lena Kreymann
  • Agenda Sozial statt Hartz IV

    Soziale Polarisierung durch Schrödersche Reformen: Linke benennt Gerechtigkeitsfrage als ­entscheidendes Wahlkampfthema.
    Von Sebastian Carlens
  • Bleiberecht für Leyla

    Breites Nürnberger Bündnis kämpft gegen Ausweisung von junger Kurdin.
    Von Martin Dolzer/Nick Brauns
  • »Staatliche Drohgebärde«

    Hamburger Jobcenter-Mitarbeiterin prangert Hartz-IV-System an und bekommt Ärger. Erwerbslose und Kollegen bekunden Solidarität.
    Von Susan Bonath
  • »Erst jetzt zeigt die Polizei Einsicht«

    Klage einer Atomkraftgegnerin wegen rechtswidriger Festnahme im Mai 2011 kam nicht zur Verhandlung. Ein Gespräch mit Cecile Lecomte, wegen ihrer Kletteraktionen auch als »das Eichhörnchen« bekannt. Sie lebt in Lüneburg
    Interview: Gitta Düperthal
  • Kein großer Aufbruch

    Myanmar: Größte Oppositionskraft NLD mit erstem Parteitag seit 25 Jahren: Suu Kyi als Chefin bestätigt, aber weder Verjüngungskur noch Profilschärfung.
    Von Thomas Berger
  • Wie starb Ram Singh?

    Indien: Spekulationen über die Umstände des Todes des Hauptangeklagten im Vergewaltigungsprozeß.
    Von Hilmar König

Presse global:

Wir werden Leistungen des Staates kürzen, Eigenverantwortung fördern und mehr Eigenleistung von jedem Einzelnen abfordern müssen.

Der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) in seiner Regierungserklärung zur »Agenda 2010« vor auf den Tag genau zehn Jahren im Deutschen Bundestag
  • Italien in Dauerkrise

    Wahlsieger Grillo sieht für deren drittgrößte Volkswirtschaft keine Zukunft in der Euro-Zone.
    Von Dieter Schubert
  • Angst schrumpfen

    Die Hoops wohnen in einem lachsrosa Schlößchen, das einsam inmitten eines verschneiten englischen Parks voller dürrer, kahler Bäume steht.
  • Ohne jede Spur von Erschöpfung

    Leipziger Buchmesse, Stand D515 in Halle 3: »Der beste Verlag der Welt« namens Mückenschwein aus Stralsund.
    Von Anja Röhl
  • Messer und Schere

    Oder die Aufweichung der Welt ins Anekdotische: »Hitchcock«.
    Von Peer Schmitt
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps
  • Die ausgefallene Literaturbeilage

    Diesmal geht es nicht darum, den Literaturbetrieb und seine Neuerscheinungen zu begutachten, es geht um etwas anderes: Um die Bücher selbst. Intro der Beilage »literatur«
    Von René Hamann
  • Eingeschränkt öffentlich

    »Ausgewählte Medienvertreter«: Bayerische Justiz will Platzproblem beim NSU-Prozeß aussitzen.
    Von Claudia Wangerin
  • Realismus in Sachen Hartz IV

    Reportage von stern TV zeigt Irrsinn der von SPD und Grünen eingeführten »Arbeitsmarktreform«.
    Von Gerrit Hoekman