Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Herdprämie XXL

    Christa Müllers Forderung nach Erziehungsgehalt und Aufwertung der Hausarbeit allein wäre zumindest diskutabel – würde die Politikerin nicht gegen »Krippenzwang« und Rabenmütter eifern
    Von Jana Frielinghaus
  • Vorbildliche Väter

    Eine seltene Spezies wird erforscht – und berichtet ausführlich über ihre Befindlichkeit
    Von Heike Friauf
  • Schaufensterpolitik

    Erklärtes Ziel der Bundesfamilienministerin ist die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Tatsächlich wird die »Einverdienerehe« weiter subventioniert
    Von Gisela Notz
  • Der »Rasse« verpflichtet

    Neonazifrauen haben’s schwer: Ihr »nationaler Feminismus« kollidiert mit der selbst auferlegten »völkischen Pflicht« zur Kinderaufzucht
    Von Ulla Jelpke
  • Altbekannte Töne

    Schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts appellieren wichtige Männer in Deutschland an die Frauen, ausreichend Soldaten und Einzahler in die Sozialkassen zu produzieren
    Von Gisela Notz
  • Nur mit Schuldgefühlen?

    Prominente Feministinnen über Mutterschaft und Mütterlichkeit
    Von Zusammengestellt von Cristina Fischer
  • Kein Abschied

    Kurz vor Wahl des Staatsrates: Kubas Präsident Fidel Castro kandidiert nicht mehr für Staatsämter, bleibt aber »Soldat der Ideen«. Führungswechsel in Havanna erwartet
    Von Harald Neuber, Havanna
  • Prost, Stalinist!

    Ist Klaus Zumwinkel ein Opfer der Stasi? In Liechtenstein ist SED-Vermögen aufgetaucht. Da macht Die Linke Schluß mit DKP-Kandidaturen.
    Von Arnold Schölzel
  • Serben greifen an

    Polizeiposten an der administrativen Grenze zum Kosovo in Flammen. Schleppende Anerkennung der abtrünnigen Südprovinz
    Von Jürgen Elsässer
  • Die Twens von Belgrad

    Jugendliche sind treibende Kraft bei den serbischen Protesten gegen die Kosovo-Abspaltung. Regierung hält sich zurück
    Von Jürgen Elsässer
  • »Musharraf sollte gehen«

    Pakistan: Partei des Präsidenten verliert zwei Drittel ihrer Parlamentssitze. 24 Tote am Wahltag
    Von Hilmar König, Neu-Delhi
  • Appell für den Frieden

    Türkische Initiative ruft Staatspräsident Gül zu gewaltfreier Lösung der Kurdenfrage auf
    Von Nico Sandfuchs, Ankara
  • Anwalt der Armen

    Ein ehemaliger Bischof hat gute Chancen, der nächste Präsident Paraguays zu werden
    Von Timo Berger

»Es ist inhuman, wenn jemand ohne Abschluß ein Leben lang von Transferleistungen leben muß.«

Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) am Dienstag auf der »Didacta«-Ausstellung in Stuttgart
  • Mit dem Seil schieben

    Mit neuen Emissionszertifikaten soll CO2-Ausstoß weiter verringert werden. Bislang funktionierte das eher schlecht
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Bitte daran arbeiten

    Kapitalistische Restauration ist alles: Wie sich die Friedrich-Ebert-Stiftung auf der Buchmesse in Havanna aufführt
    Von Harald Neuber, Havanna
  • Hochamt für den Krieg

    Die 94 Jugendoffiziere der Bundeswehr nutzen jede Gelegenheit, um Nachschub für die Einsatzarmee zu beschaffen
    Von Otto Köhler
  • Ratgeber

    Krebsforschung / Toaster-Gefahren / Versicherungsregeln / Mietfragen
  • Letztes Memento

    Neues Denkmal in Hamburgs Norden erinnert an die Zwangsarbeit in der Rüstungsindustrie der Nazis
    Von René Senenko