Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2019, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Das entwickelt sich

    Der Start in das siebte jungeWelt-Jahrzehnt war erfolgreich, trotz Hindernissen
    Von Arnold Schölzel
  • Gestatten: junge Welt!

    Aus der Geschichte einer junggebliebenen 60jährigen, die als Zeitung der Jugend begann, als Organ der DDR-Jugendorganisation FDJ eine Millionenauflage erreichte und umständehalber in der BRD ankam
  • Wie erst jetzt bekannt wurde

    Neujahrsempfang der Linken: Die Rosa-Luxemburg-Konferenzen von junge Welt, Cuba Sí und vielen anderen Unterstützern
    Von Arnold Schölzel
  • Das netzt: jW online

    Die junge Welt hält auch im Internet mit der Bewegung Schritt. Verstärkte Resonanz durch G-8-Nachrichtenticker. Redaktion vor neuen Herausforderungen
  • »Ein Millisekündchen durchatmen«

    Nach dem junge Welt-Umzug reißt die Arbeit für die Mitarbeiter nicht ab. Im Gegenteil, sie wird erkennbar umfangreicher. Ein Gespräch mit Peter Borak
  • Linke Kapitalisten

    Ohne Geld keine Wahrheit: Es dauerte einige Zeit, ehe nach dem Neustart 1995 aus der jW-Genossenschaft das Rückgrat des gesamten Medienprojektes wurde
    Von Klaus Fischer
  • Jetzt abonnieren!

    Überlassen Sie internationale und deutsche Geschichte, Gegenwart und Zukunft nicht den anderen
    Von Verlag, Redaktion, Genossenschaft
  • Nizza? Nix da!

    EU-Gipfel: Erst bei der Pyjamaparty lernte die Kanzlerin die Motive ihrer Gegner wirklich kennen. Nicolas Sarkozy küßte am besten.
    Von Jürgen Elsässer

Kurz notiert

  • Sendungsbewußtsein

    Mit Sabine Christiansen verläßt die Vorreiterin neoliberaler Dampfplauderei den Prime Time-Bereich des deutschen Fernsehens.
    Von Jan Eisner
  • Wachstum über alles

    Kapital tötet Raum und Zeit: Globalisierung, Transportinflation und Privatisierungen. (Teil I)
    Von Winfried Wolf

Wer sich gerade jetzt vor dem Hintergrund der erhöhten Terrorgefahr verweigert, macht sich im Falle eines Anschlages mitschuldig.

Hans-Peter Uhl, innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, zur Kritik der SPD an der geplanten Einführung von Online-Durchsuchungen
  • Der Süden ist abgereist

    Neue Welthandelsrunde stagniert: Brasilien und Indien verlassen Koordinierungsgipfel mit USA und EU in Potsdam.
    Von Klaus Fischer
  • Nächster Schurkenstaat

    Was deutsche Leitartikler schon immer über Polen dachten und sich bislang nicht zu sagen trauten.
    Von Tomasz Konicz
  • Bilder der Weltbewegung

    Afrikanische Ästhetik aus dem Geist der sowjetischen Filmkunst geschaffen: Ein Nachruf auf Ousmane Sembène.
    Von Maguèye Kassé
  • Homos, helau

    Berlins unpolitische CSD-Paraden
    Von Markus Bernhardt
  • Und Peng!

    Plakate in der Schwebe
    Von Anne-Lydia Mühle

Kurz notiert

Kurz notiert

  • »Die EU hat an Einfluß verloren«

    Über das Verhältnis der KP Kubas zur Partei Die Linke, die Rolle der USA und der EU in Lateinamerika, neue Chancen der Süd-Süd-Kooperation und die Zukunft des Sozialismus auf der Karibikinsel. Gespräch mit Óscar Martínez Cordobés
    Von Timo Berger und Arnold Schölzel
  • Summe von Kenntnissen

    Auf dem III. Kongreß des Kommunistischen Jugendverbandes Rußlands sprach Lenin 1920 über das Studium des Kommunismus.
  • Sterntaler

    Bob Dylan favorisierte Jutta, Dennis Hopper Gisela.
    Von Jamal Tuschik
  • Orabeer Zwetrone

    Pause!« schnaufte Anne, stellte ihre zwei Bananenkartons ab und ließ sich in einen Aluminiumsessel sinken.
    Von Tina Aufstaden