Foto der Woche

Bauernprotest in Tamil Nadu

Mit drastischen Aktionen protestieren Hunderte Bauern im indischen Bundesstaat Tamil Nadu seit Wochen gegen ihre dramatischen Lebens- und Arbeitsbedingungen. Einige Demonstranten führten Schädel von Toten mit sich und erklärten, bei diesen handle es sich um Bauern, die aus Verzweiflung Selbstmord begangen hätten. Nach Angaben des Internetportals Firstpost nahmen sich allein im vergangenen Monat 106 Farmer das Leben. Andere Demonstranten rasierten sich die Hälfte ihrer Haare ab und symbolisierten damit, dass ihre Einkünfte nicht zum Leben reichen.

Der Protest der Landbevölkerung entzündete sich an einer Entscheidung der Zentralregierung in Delhi, zwar den Bauern im Bundesstaat Uttar Pradesh Schuldenerleichterungen zu gewähren, nicht aber denen in Tamil Nadu. Der Grund für die hohe Verschuldung der Farmer ist jedoch in beiden Regionen derselbe: die massiv steigenden Produktionskosten, etwa die Erhöhung von Preisen für Saatgut, Dünger und Maschinen. Insbesondere die Monopolstellung des Agrargiganten Monsanto verschärft die Lage. Zugleich sinken die Preise für landwirtschaftliche Erzeugnisse. (jW)