Nach Zitaten und Zitierten suchen

Zitate des Tages

07.12.2016 Angela Merkel
Manchmal hat man den Eindruck, dass auch einige, die schon immer hier in Deutschland leben, dringend einen Integrationskurs nötig haben.
Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Rede auf dem Bundesparteitag der CDU in Essen Manchmal hat man den Eindruck, dass auch einige, die schon immer hier in Deutschland leben, dringend einen Integrationskurs nötig haben.
06.12.2016
1989 In der politischen Umbruchphase der DDR steigt die damals unscheinbare Physikerin Merkel in die Politik ein und schließt sich dem Demokratischen Aufbruch (DA) an, der später der CDU beitritt.
Beginn einer am Mittwoch veröffentlichten Chronologie des Lebens von Angela Merkel, die somit laut Nachrichtenagentur AFP nie eine Funktion in der DDR-Jugendorganisation FDJ hatte. 1989 In der politischen Umbruchphase der DDR steigt die damals unscheinbare Physikerin Merkel in die Politik ein und schließt sich dem Demokratischen Aufbruch (DA) an, der später der CDU beitritt.
05.12.2016 Sigmar Gabriel
Ich wäre sehr dafür, dass sich die SPD wieder ein bisschen proletarisiert.
SPD-Chef Sigmar Gabriel laut dpa über die Rolle seiner Partei als Schutzmacht der kleinen Leute Ich wäre sehr dafür, dass sich die SPD wieder ein bisschen proletarisiert.
03.12.2016 Helmut Markwort
Es ist den Linken gelungen, das Wort »rechts« zu diffamieren
Der Focus-Herausgeber Helmut Markwort beklagte sich gegenüber dpa über den deutschen Journalismus Es ist den Linken gelungen, das Wort »rechts« zu diffamieren
02.12.2016 Alexander Graf Lambsdorff
Ich glaube, die Position der Bundesregierung ist falsch in dieser Frage, und die Kommunikation der Kanzlerin ist wirklich nur noch chaotisch zu nennen. (…) Es gibt sozusagen ein komplettes Durcheinander dessen, was sie da wirklich gemeint haben könnte.
Alexander Graf Lambsdorff (FDP), Vizepräsident des Europaparlaments, im Deutschlandfunk zur Türkeipolitik der Bundesregierung Ich glaube, die Position der Bundesregierung ist falsch in dieser Frage, und die Kommunikation der Kanzlerin ist wirklich nur noch chaotisch zu nennen. (…) Es gibt sozusagen ein komplettes Durcheinander dessen, was sie da wirklich gemeint haben könnte.
01.12.2016 Volker Kauder
Wir sind ja nicht ungeübt im Umgang mit Regimen, die unsere Vorstellungen von Menschenrechten nicht teilen.
Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) in einem Interview für die Onlineausgabe der Tageszeitung Die Welt vom Mittwoch Wir sind ja nicht ungeübt im Umgang mit Regimen, die unsere Vorstellungen von Menschenrechten nicht teilen.
30.11.2016 Sigmar Gabriel
Wir müssen auch ein bisschen aufpassen, dass wir nicht alle, die anders sind, als die politischen Eliten sich das vorstellen, gleich zu Ausländerfeinden und Rassisten erklären.
Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel am Dienstag in Wien über die Ausgrenzung von Menschen durch den von Eliten ausgeübten Zwang zur »Political Correctness« Wir müssen auch ein bisschen aufpassen, dass wir nicht alle, die anders sind, als die politischen Eliten sich das vorstellen, gleich zu Ausländerfeinden und Rassisten erklären.
29.11.2016 Angela Merkel
Mit 60 Jahren ist der BND noch lange nicht an das Ende seiner Entwicklung gelangt, und so, wie sich die Welt entwickelt, sieht es auch wirklich nicht danach aus
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) laut dpa anlässlich des Jubiläums des Bundesnachrichtendienstes am Montag Mit 60 Jahren ist der BND noch lange nicht an das Ende seiner Entwicklung gelangt, und so, wie sich die Welt entwickelt, sieht es auch wirklich nicht danach aus
28.11.2016 Horst Seehofer
Mir gefällt, dass er die Menschen direkt anspricht und ihre Lebensrealität berücksichtigt. Nicht abstrakt, nicht verschwurbelt, sondern mit konkreten Antworten.
CSU-Chef Horst Seehofer lobte den künftigen US-Präsidenten Donald Trump in der Passauer Neuen Presse (­Sonnabendausgabe) Mir gefällt, dass er die Menschen direkt anspricht und ihre Lebensrealität berücksichtigt. Nicht abstrakt, nicht verschwurbelt, sondern mit konkreten Antworten.
26.11.2016 Herbert Behrens
Die Verkehrspolitik in Deutschland wird vor die Wand gefahren. Die einzige Neuerung ist, dass es zukünftig elektrisch und autonom passieren soll.
Der Verkehrspolitiker der Linkspartei im Bundestag, Herbert Behrens, am Freitag in der Haushaltsdebatte Die Verkehrspolitik in Deutschland wird vor die Wand gefahren. Die einzige Neuerung ist, dass es zukünftig elektrisch und autonom passieren soll.
25.11.2016 Gabor Steingart
Wie Schulz schon oft bewiesen hat, liebt er EU-Europa mehr als die Demokratie.
Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart im »Morning Briefing« am Donnerstag über EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD), der als Außenminister und möglicher Kanzlerkandidat in die Bundespolitik wechseln soll. Wie Schulz schon oft bewiesen hat, liebt er EU-Europa mehr als die Demokratie.
24.11.2016 Thomas Oppermann
Liebe Grüne, ich denke, ihr seid eine progressive Partei. Was lasst ihr euch eigentlich von dem Kretschmann alles bieten? Der ist ja konservativer, als die Polizei erlaubt.
SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann am Mittwoch in der Generaldebatte des Bundestages Liebe Grüne, ich denke, ihr seid eine progressive Partei. Was lasst ihr euch eigentlich von dem Kretschmann alles bieten? Der ist ja konservativer, als die Polizei erlaubt.
23.11.2016 Klaus Ernst
Offenbar ist es eine Frage des Geld­beutels, wer bei SPD-geführten Ministerien Gehör findet. Das ist ungeheuerlich und nährt die Befürchtung, dass sich im Ergebnis die Politik nicht am Gemeinwohl ausrichtet, sondern an den Wünschen finanz­kräftiger Akteure.
Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag, zu den vom ZDF-Magazin »Frontal 21« aufgedeckten Vorgängen um käufliche Termine bei SPD-Spitzenpolitikern Offenbar ist es eine Frage des Geld­beutels, wer bei SPD-geführten Ministerien Gehör findet. Das ist ungeheuerlich und nährt die Befürchtung, dass sich im Ergebnis die Politik nicht am Gemeinwohl ausrichtet, sondern an den Wünschen finanz­kräftiger Akteure.
22.11.2016 Dietmar Bartsch
Vielleicht gilt ja bei ihr der Satz: »Wer zu spät geht, den bestraft das Leben.«
Der Vorsitzende der Links­fraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, im Sender N-TV zur Ankündigung von Kanzlerin Angela Merkel, ein weiteres Mal zur Wahl antreten zu wollen. Vielleicht gilt ja bei ihr der Satz: »Wer zu spät geht, den bestraft das Leben.«
21.11.2016 Peter Daniell Porsche
Die Leute sehen stets nur den Multimillionär, vergessen aber, wieviel Arbeit und Verantwortung das mit sich bringt.
Peter Daniell Porsche, größter Teilhaber der Porsche Holding und Großaktionär bei VW sowie Mäzen, im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung Die Leute sehen stets nur den Multimillionär, vergessen aber, wieviel Arbeit und Verantwortung das mit sich bringt.
1 2 3 ... 213 214 215 >>