Schnellsuche

Erweiterte Suche

Leserbriefe

Leserbrief zu dem Artikel Für die Zukunft lernen vom 17.07.2012:

Eine Zeitfrage

Der Hauptgrund, warum die DDR unterging, war nicht das Fehlen eines "funktionsfähigen ökonomischen Systems". sondern das Fehlen des Respekts vor der Person des Mitmenschen: das Unrecht der Zwänge, die Unterdrückung der Persönlichkeit und der Religion, etc.
Immerhin übt Ekkehard Lieberam ja ein bisschen Kritik am System der DDR, wenngleich er sich auch manchmal selbst widerspricht. Es wird leider zwei oder drei Generationen dauern, bis diese Ideen im östlichen Deutschland verschwinden werden.
Arnulf Ehmer

Weitere Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Sozialistische Warenproduktion?

    Daß in der DDR und andernorts die "Nutzung und Entwicklung der Ware-Geld-Beziehungen" und infolgedessen "Gewinn, Zins und Kredit" unabdingbar waren, um die "Produktivkräfte voranzubringen", ist Ekkeha...

    Franz Anger
  • Warenproduktion und Ideologie

    Es macht keinen Sinn, darüber zu streiten, ob es im Sozialismus Warenproduktion geben soll oder nicht. In der Übergangsperiode, in der sich die DDR befand, konnte die gesellschaftliche Produktion nur ...

    Bernd Kelly
  • Welch "frohe Botschaft"!

    Wenn von"der großen Niederlage ... der DDR" geschrieben wird, dann ist doch die Frage naheliegend: Niederlage, mit welchem Resultat?! Dieser reale, sehr konkrete Sozialismus wurde erfolgreich zerstört...

    Dieter Junge
Zum Seitenanfang

Aktuelle Angebote und Hinweise der jungen Welt

|
|
|
LPG

Die junge Welt wird von 1572 Genossinnen und Genossen herausgegeben. (Stand: 02.07.2014)

Termine

Newsletter

Newsletter Abonnieren