Leserbriefe

Leserbrief zu dem Artikel Größenwahnsinnige Projekte vom 23.06.2012:

Zu Konstantin Weckers Begegnung

Ich hätte mir gewünscht, dass Konstantin Wecker diesen Schnöseln, die sicherlich noch nie in ihrem Leben mit ihren Händen arbeiten mussten oder für andere Verantwortung übernommen haben – geschweige denn, auch nur den Hauch einer Ahnung haben, was Freiheit und Demokratie bedeuten – … dass der Sänger seinen "Willy" zitiert hätte, der mir schon seit frühester Jugend mit dem Ausruf "Halt's Maul, Faschist!" in Erinnerung ist.
Bernd Kulawik