Aus: Ausgabe vom 12.03.2016, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips

Karls Erzrivale Widukind (Erich Altenkopf, Mi.): »Karl der Große
Karls Erzrivale Widukind (Erich Altenkopf, Mi.): »Karl der Große – Krieg gegen die Sachsen«

Karl der Große

Krieg gegen die Sachsen

Ein böser Kolonialkrieg. 776 glauben Karl und seine Krieger die Sachsen besiegt, und Karl eilt nach Italien, um dort einen Aufstand abtrünniger Langobarden niederzuschlagen. Seine Abwesenheit nutzen einige Sachsenstämme, um sich erneut zu befreien.

Arte, Sa., 21.05

Arbitrage – Der Preis der Macht

Der Hedgefondsmanager Robert Miller ist dabei, seine Investmentfirma teuer zu verkaufen. Doch die Bilanzen sind geschönt, sein Gläubiger drängt auf Rückzahlung, und der potentielle Käufer zögert. Mit Richard Gere (Robert Miller), Susan Sarandon (Ellen Miller), Tim Roth (Det. Michael Bryer). USA/PL 2012. Regie: Nicholas Jarecki.

Bayern, Sa., 22.00

A Crime – Späte Rache

Der New Yorker Taxifahrer Roger Culkin kann sein Glück kaum fassen, als die schöne Alice Parker eine Liebesaffäre mit ihm eingeht. Er ahnt nicht, dass er Opfer eines teuflischen Mordkomplotts ist. Männer! Dumm! Mit Harvey Keitel (Roger Culkin), Emmanuelle Béart (Alice Parker). F/USA 2006. Regie: Manuel Pradal.

Bayern, Sa., 23.35

Die Nacht der Generale

1942: Ranghohe SS-Männer feiern in der Hauptstadt Warschau unweit des jüdischen Ghettos frivole Feste, während die Bevölkerung um ihr Leben bangt. Als eine polnische Prostituierte ermordet in ihrer Wohnung gefunden wird, ruft man zu später Stunde einige deutsche Generäle. Diese stellen die Bewohner des Hauses an den Pranger – man vermutet hinter dem Vorfall eine Aktion des polnischen Widerstands, denn die Tote war in Wirklichkeit eine deutsche Agentin. Doch ein Beobachter hat durch ein Loch in der Flurkammer den Täter gesehen: Ein roter Streifen auf seiner Hose identifiziert ihn unmissverständlich als deutschen General. Der junge Offizier Major Grau wird mit der Aufklärung des Falls beauftragt und trägt einige belastende Indizien zusammen. Und ausgerechnet die drei ranghohen Generäle Tanz, Kahlenberge und von Seidlitz-Gabler haben kein Alibi. Eher Dokument als große Kunst. Mit Peter O’Toole (General Tanz), Omar Sharif (Major Grau), Tom Courtenay (Gefreiter Hartmann), Philippe Noiret (Kriminalinspektor Morand). GB/F 1967. Regie: Anatole Litvak.

Arte, So., 20.15

Anne Will

Wahlen, Wahlen, Wahlen. So entscheidend sind sie nicht. Aber halt Krimis – siehe unten.

Das Erste, So., 22.20

Lust am Verbrechen – Die Welt im Krimifieber

Täter, Opfer und Ermittler

In der ersten Folge nimmt Arte die Figurenkonstellation in Krimis genauer unter die Lupe: Eröffnet wird die Geschichte meist mit dem Opfer. Ihm gehört die Aufmerksamkeit des Täters – dem zweiten Protagonisten, der das Verbrechen begeht – sowie das Interesse des Ermittlers, der die Tat aufklären soll. Klingt nach einer seriösen Herangehensweise.

Arte, So., 22.35

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Ähnliche:

Regio:

Mehr aus: Feuilleton