Aus: Ausgabe vom 12.03.2016, Seite 10 / Feuilleton

Zack Zack: Auf und unter

Gedicht zeigen

Von Michael Arenz

Filme im Kino,

im Fernsehen, und

im Leben taucht

plötzlich dein Name

im Abspann auf.

Atemloses Altern

binnen Wochen,

dann haben die Ärzte

das Sagen, räumen

zügig die Betten leer

im Kreuzfeuer unbe

antwortbarer Fragen.

Die Sonne: zack zack:

Auf und unter –

Zigaretten, nun gut,

Schnaps eher nicht,

aber dann doch, und

ein Schmacht auf das

Große Ganze Köstliche

im Hier und Jetzt –

so sei der Mensch –

und so ist er auch

in den verrätselten

Schöpfungskoordinaten

seiner Abgründe.

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Feuilleton