Aus: Ausgabe vom 25.02.2016, Seite 2 / Ausland

Bild: EPA/MIKE NELSON

No contract, no peace

Hunderte Mitglieder der Gastronomie-Gewerkschaft Nevadas haben am Mittwoch in Las Vegas vor einem Hotel von Donald Trump, Bewerber um die US-Präsidentschaftskandidatur, protestiert. Unter dem Motto »No contract, no peace« forderten sie ihn auf, über einen Tarifvertrag zu verhandeln. In Trumps Hotels in Kanada sei dies bereits geschehen, jetzt seien die Kollegen in den USA an der Reihe, erklärte Gewerkschaftssekretärin Geoconda Arguello-Kline in einer Pressemitteilung. Trump gewann derweil die Vorwahlen der Republikaner im US-Bundesstaat Nevada. (jW)

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Ausland
  • Obama plant erneut, Gefangenenlager Guantanamo Bay zu schließen. Insassen sollen in USA verlegt werden. Von
    Jürgen Heiser
  • Friedensgespräche zwischen Kabul und den Taliban: Angekündigt, aber ungewiss
    Knut Mellenthin
  • Bolivien: Präsident Evo Morales darf nicht noch einmal antreten. Der Prozess des politischen Wandels geht trotzdem weiter
    Lena Kreymann
  • Tausende Flüchtlinge warten an der Grenze zu Mazedonien. Athen registriert und wehrt ab
    Heike Schrader, Athen